Mantrailing ist eine Suchart im Rettungshundewesen

Ein im Mantrailing ausgebildetet Hund verfolgt die Spur einer bestimmten Person anhand einer Geruchsprobe in Form von einem Gegenstand, den die zu suchende Person ganz sicher als Letzter berührt hat.

Dabei ist es egal, ob diese zu suchende Person über Asphalt, über Wiesen und Felder oder

ganz einfach Querfeldein gelaufen ist.

Auch ist es egal, wie viele Menschen, Tiere oder Fahrzeuge

seine Spur danach gekreuzt haben.

 

Der Mantrailer verfolgt den so genannten Individualgeruch dieser Person.

Die Hunde filtern diesen Geruch aus ihrer Umgebung heraus, da nützt kein parfümieren und auch kein verkleiden.

Die Mantrailer arbeiten im Geschirr an einer 5 - 10 Meter langen Schweißleine.

Er arbeitet selbständig, bewegt sich aber nicht frei, wie der Flächen- oder Trümmersuchhund.